history

Das gemischte Rudel von “of XanXenia” besteht aus:

“Xuca”- AX-Zagara Zuccherata of XanXenia
"Xawanie" - Exquisit Voodoo of XanXenia
"Xuala"  -  Geiléis Tuathla of XanXenia
“Nanook”
und für immer im Herzen:

"Xantho” - Camwood Field Runner - in Erinnerung
“Xylas” - Don Xylas of Camelot - in Erinnerung
“Xenia” - Twilight Star´s I´m Xclusive Imp Xenia - in Erinnerung
“Xiequa” - Twilight Star´s Qualcosa da XanXenia - in Erinnerung

und
Pia Luzia Scherer und Michael Schulan
Kornfeld 12, 86647 Buttenwiesen OT Wortelstetten
Tel.: 08274 - 691096
oder:
Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Zur Geschichte meiner Leidenschaft für Hunde:
Ich bin schon mit Hunden zusammen, seit ich denken kann. Zuerst war es ein Kurzhaardackel Rüde “Burschi”. Da war ich ungefähr 5 Jahre alt. Wir veranstalteten so manchen Streich.
Mit 14 Jahren bekam ich einen Rottweiler Rüden von meinen Eltern geschenkt. “Rico” - Barry vom Egautal. Ja, und wie Rottweiler nun mal so sind, entweder ganz oder gar nicht. Er forderte meine ganze Kraft, schenkte mir dann aber auch sein ganzes “Ich”.
Mit ihm durchlebte ich die härtesten Lehrjahre in der Hundeausbildung, ich möchte keine Minute missen.
Die Zeit verging und ich wurde erwachsen, ich verlor meinen Rico durch tragische Umstände - ich werde ihn nie vergessen.
Noch während meines Studiums ging ich auf die Suche nach einem neuen Freund. Es sollte wieder ein großer Hund sein, wenn möglich schwarz, aber für die neuen Umstände, sprich Großstadt, nicht mehr ganz so anstrengend. Eigentlich durch Zufall sah ich bei irgendeinem “Hundevermehrer” unter all den diversen Rassen, die er feil bot, auch einen schon erwachsenen Flat - nun wußte ich zumindest was ich suchte - diese Rasse sollte es sein.
Der nächste Schritt war die Suche nach einem vernünftigen Züchter, wo die Hunde in den wichtigsten ersten Wochen vernünftig geprägt und auf ihr späteres Leben unter Menschen vorbereitet werden. Dies dauerte dann wieder so ungefähr ein Jahr, doch die Geduld zahlte sich aus.

1993

“Xantho” -Camwood Field Runner, mein erster Flat zog bei mir ein und war vom ersten Tag unserer gemeinsamen Zeit an ein wunderbarer Begleiter.


Ab dem dritten Tag durfte er mit in die Vorlesung an der Hochschule, er schlief während dem Unterricht, trug zu manchem Gelächter der Studienkollegen bei, indem er immer mal wieder einen tiefen Schnarcherer von sich gab und in den Pausen war er fit, weil da waren so viele Menschen, die nur dazu da waren, mit ihm zu spielen. Er ist auch der erste Hund mit Abschluß zum Bauingenieur.
Am 23.01.05 mußten wir uns von ihm verabschieden, seine Altersgebrechen liesen keine andere Wahl mehr. Er wird immer in unserer Erinnerung bleiben, er schenkte uns viel Freude.

1998

Seit 1998 lebte auch Xantho´s Sohn “ Xylas” - Don Xylas of Camelot bei uns und es ist immer wieder interessant, wie ähnlich aber auch wie unterschiedlich Flaties sein können.

Mit ihm durchlebte ich eine weitere Stufe in der Retrieverausbildung - frei nach dem Motto “man lernt nie aus”. Und wieder einmal bestätigt sich, was ich meinen Schülern im Begleithundekurs versuche mitzugeben, zuerst muß der Hundeführer die Lektionen kennen und wissen, was gefordert wird, erst dann sollte er den Hund mit dazu nehmen. Hätte ich das selbst beherzigt, hätten wir wieder manchen Ausbildungsfehler nicht gemacht - aber wir machten Fortschritte und es machte uns allen Spaß. So haben wir auch die Dummy-F Prüfung erfolgreich abgelegt, aber die Arbeit geht mit Sicherheit nicht aus. Am Einweisen und dem Walk-up gab es noch eine Menge zu feilen. Und kaum war dieser Feuerwerkshund 7,5 Jahre alt geworden, schon konnte man mit ihm die BLP bestehen und das nicht einmal schlecht. Er hatte nun wirklich verstanden, was es heißt, mit seinem Führer zusammenzuarbeiten und das macht richtig Spaß.
Am 20.04.2007 verläßt uns Xylas nach kurzer schwerer Krankheit, auch er hinterläßt eine Lücke und wir werden ihn nie vergessen.

2002

Das nächste Kapitel hat am 13.12.02 begonnen, wir haben unsere erste Hündin im Alter von 10 Wochen von Angie Lemberger, Schweiz, erhalten.


“Xenia” - Twilight Star´s I´m Xclusive Imp Xenia erfreut sich bester Gesundheit, ist zu jedem Streich aufgelegt und erfreut uns täglich mit allem, was sie neu dazulernt.
Sie hat mittlerweile ihre ersten Prüfungen, die Begleithundeprüfung A und B mit vorzüglich sowie die Dummy A mit gut bestanden. Und auch die Gesundheitsergebnisse von Xenia sind schon alle beisammen. Die Zuchtzulassungsprüfung (Formwert) ist mit vorzüglich bestanden.

2004

Seit März 2004 ist unser Zwingername durch die FCI und den VDH anerkannt und geschützt.

2005

Im September 2005 fiel unser erster, lange ersehnter Wurf. Xenia brachte 9 Welpen zur Welt. Die Geburt und die Aufzucht waren für uns eine sehr schöne Erfahrung. Nun sind 8 der Zwerge schon bei ihren neuen Familien und wir hoffen auf viele erfreuliche Nachrichten und auf ein häufiges Wiedersehen.
Eine kleine Dame aus dem ersten Wurf darf bleiben und unser Rudel erweitern.


 

- AX-Zagara Zuccherata of XanXenia “Xuca” - das war zwar nicht direkt so geplant, aber sie kam zurück und vielleicht wollte uns das Schicksal etwas auf die Sprünge helfen. Lassen wir uns mal überraschen, was daraus wird.

2006

Xenia absolviert in 2006 auch die Wild-C Prüfung in der Schweiz und die BLP, sie ist nun auch ein anerkannter “Gebrauchshund” und somit qualifiziert für die jagdliche Leistungszucht.
Xuca hat mittlerweile ihren Wesenstest und ihre Begleithundeprüfung bestanden. Die Gesundheitsergebnisse sind alle zusammen. Die Zuchtzulassung hat sie für Angie Lemberger in der Schweiz erreicht. Ein kleines Dankeschön an Angie für meine Stammhündin Xenia.

2007

Seit Januar 2007 ist unser gemischtes Rudel wieder komplett oder sogar erweitert.
Wir haben “Nanook ” - einen Maremanen-Mix als Schelm und Farbtupfer einschließlich seinem Menschen gefunden und beschlossen, die Rudel zu verbinden.


Im April 2007 schenkt uns Xenia mit ihrem zweiten Wurf 10 Welpen, wir sind sehr gespannt, wie sie sich entwickeln.
Xuca entwickelt sich sehr schön und kann bereits einige wirklich tolle Showerfolge vorweisen - ich bin mächtig stolz auf meine Kleine!!!
Jetzt werden wir dann auch vermehrt auf der Arbeitsfront los legen.

2008

In 2008 kann ich zusammen mit Xenia eine große Hürde nehmen, wir starten zum ersten Mal in einer Dummyprüfung und in einem Mock-Trail in der Open. Xenia macht ihre Sache mehr als gut. Auch kann Xenia in diesem Jahr drei Championtitel, darunter auch den “Internationalen Schönheitschampion” verifizieren. Wir sind sehr stolz auf sie.


Auch Xuca macht 2008 große Fortschritte. Sie erhält fünf mal auf internationalen Ausstellungen das CACIB, einmal davon wird sie sogar Best in Show in Colmar. Damit ist sie bereits mit 3 Jahren “Internationaler Schönheitschampion” und “Internationaler Ausstellungschampion” !!!!!!!!
Auf einem Workingtest in Österreich Klasse L erhält sie als besondere Auszeichnung das Judges Choice und im Herbst kann sie die Bringleistungsprüfung mit toller Punktzahl und Suchensieg absolvieren.


“Zany” - Talf Ami de l’eau lebt eigentlich bei Heike Schiele, aber im September 2008 können wir mit ihr unseren 3. Wurf groß ziehen. Vielen Dank an Heike und Michi für die tolle Unterstützung und das große Vertrauen.
Zany machte ihre Sache als Mama sehr gut und fürsorglich. Jetzt genießt sie wieder ihr Dasein als Prinzessin und wird von Heike und Michi verwöhnt.

2009

Lange wußte ich nicht so recht, soll ich oder soll ich nicht - doch jetzt ist es soweit - seit April bin ich nicht nur als Hundeführer sondern ganz offiziell als Jäger unterwegs. Jetzt bekommt die ganze Hundearbeit nochmal eine völlig neue Seite.
Xuca bringt bei Angie Lemberger im Kennel Twilight Star´s am 22.06.09 11 Welpen zur Welt. Daraus werden wir eine kleine Dame mit nach hause nehmen und der Reigen beginnt von vorn.


“Xiequa” - Twilight Star´s Qualcosa da XanXenia stürmt in unser Rudel - ein richtiges kleines Powerpaket!

Zum krönenden Abschluß des Jahres versuche ich mit Xenia die
St. John´s Retrieverprüfung zu bestreiten und sie tut mir den Gefallen und besteht diese Eliteprüfung. Sie ist damit eine der ganz wenigen Flats in Deutschland, die diese Prüfung je gemeistert haben.


2010

Xenia schenkt uns im Februar unseren D/W-Wurf mit sechs Welpen. Nun hat sie wirklich genug geleistet und darf verdient in “Rente” gehen. Sie geniest es, gewisse Freiheiten zu haben und vor allem, wenn sie auf Entejagd nochmal allen zeigen kann, was sie drauf hat.
Xuca verifiziert den österreichischen Championtitel und den deutschen Championtitel - Club mit Arbeitsprüfung.
Als highlight gewinnt sie die Gesamtwertung “Work&Show” in Aichach.
Xiequa beginnt mit der jagdlichen Brauchbarkeit ihre Prüfungskarriere, mal sehen, was da in den nächsten Jahren noch folgen wird.

2011

2011 ist nicht so unser Jahr - einige Pläne können nicht realisiert werden, weil ich mit gesundheitlichen Problemen kämpfe. Vor allem die weitere Ausbildung und Förderung von Xuca und Xiequa leiden darunter stark. Auch einen geplanten Wurf mit Xuca müssen wir verschieben.
Dennoch schaffe ich mit Xiequa die Dummy-A, den Wesenstest und die Formwertprüfung.
Wenigstens unsere Nachzucht macht uns Freude. So haben wir nun schon einige Rüden daraus mit Zuchtzulassung und ganz ordentlichen
Prüfungs- und Show-Resultaten.

2012

Das Jahr beginnt bereits mit einem sehr schmerzlichen Ereignis - Xenia verläßt uns viel zu früh und viel zu schnell.
Wir haben so viel zusammen erreicht meine Große!!! - du fehlst so unendlich!!!!

Nach Tiefen kommen auch wieder Höhen, so sagt man - na ja, es geht sich langsam an.
Xuca bekommt zwar endlich einen Wurf in meinem Kennel  -  doch das Schicksal spielt wieder ein anderes Spiel als geplant. Es ist nur ein Rüde!
Dafür darf er nun erstmal bleiben:
"Xawanie"  -  Exquisit Voodoo of XanXenia
Ein neues Abenteuer beginnt.



Endlich geht es auch richtig vorwärts mit Xiequa. Sie bekommt den Championtitel VDH und den Championtitel mit Arbeitsprüfung im DRC, nachdem sie im Herbst die Bringleistungsprüfung besteht.

So kann es in 2013 dann gerne weiter gehen Smiley

2013

Ich verwirkliche einen lange schon gehegten Traum und mache im Frühjahr eine Reise nach England. Xiequa darf mit und wir haben einige wundervolle Tage auf der Insel inklusive zweier Trainingstage bei Gilly Nicols.



Das war sicher nicht das letzte Mal .....

Neben einigen Showerfolgen für Xiequa, Xawanie und auch Dante steht das weitere Jahr zunächst unter dem Motto WELPEN

Xiequa beschert uns mit unserem F/U-Wurf  14 kleine Flatnasen! Das war eine heftige Herausforderung für alle Beteiligten. Aber es ging alles gut und wir haben auch tolle Plätze für die Zwerge gefunden.

Und kaum waren die Welpen aus dem Haus, stand der Herbst vor der Tür und damit die Zeit der Jagdprüfungen. Ich führte zum ersten Mal eine VPS mit lebender Ente - und Xiequa arbeitete trotz ihrer Babypause super gut mit und wurde sogar Suchensiegerin.
Xawanie absolvierte zunächst seinen Wesenstest, bestand die JEPs und die JP/R und zum Abschluss noch die APD/R-A.

Ganz nebenbei organisierten wir noch das Süddeutsche Flattreffen und so manch andere Veranstaltung im DRC  -  es war also nicht langweilig in 2013

2014

Im Frühjahr machen wir eine Rundreise über Luxemburg und das Elsass, treffen dabei unsere zwei "Welpen" aus dem F/U-Wurf und besuchen zwei Ausstellungen.
Xawanie erhält die Zuchtzulassung und kann bereits die ersten CACIB-Anwartschaften einsammeln. Im Mai geht es dann noch auf die Clubshow in Österreich bevor es wieder heißt Welpenzeit.
Zwischendrin findet das erste offizielle Work&Show - Wochenende für Flatcoated Retriever statt - dessen Orga ganz nett Arbeit war - aber es hat sich gelohnt!
Xuca gewinnt die Work&Show-Wertung und arbeitete am Workingtest einfach toll.
Dann bekommt Xiequa im August, unglaublich aber wahr, noch einmal 14 Welpen!!! Leider verlieren wir ein kleines Mädchen, so daß uns 13 Welpen zum Betreuen bleiben - aber jetzt sind wir ja bereits geübt in Großwürfen.
Tja und was soll man sagen, auch hier mischte das Schicksal wieder selbst die Karten und bescherte uns ein neues Rudelmitglied:

"Xuala"  -   Geiléis Tuathla of XanXenia  -  auf ihr ruhen nun unsere ganzen Hoffnungen für die Weiterführung unsere Hündinnenlinie.

2015

Mit einigen Showerfolgen beginnen wir das Jahr. Unter anderem erhält Xawanie zwei weitere CACIB in Nürnberg und Frankreich. Im Februar und Juni wird er zweimal Vater von 9 und 8 Welpen, die sich ganz toll entwickeln.

Ich genieße, mit Xuca einige Workingtests in der Veteranenklasse zu bestreiten. Sie ist voll motiviert dabei und es macht einfach Freude, mit ihr zu arbeiten.
Auch Xawanie und Xiequa sind auf Workingtests am Start. Und die kleine Xuala darf ihr Debut auf der YoungStarTrophy und dem Flattreffen in der Lüneburger Heide geben, wo sie die Schnupperklasse sogar gewinnt. 

Im September feiern wir den 10. Geburtstag unserer A/Z-chen und somit auch 10 Jahre "of XanXenia" mit einem großen Treffen in und um Eisbrunn.

Im Oktober geht ein ganz großer Traum in Erfüllung!
Ich fahre mit Xiequa wieder nach England und nehme an einem Picking-up und einem Field Trial in Somerset teil. Danke an Anne und Terry Sparkes für die Ermöglichung dieses Abenteuers!!!

Leider schließt das Jahr mit einer traurigen Nachricht.

Zany       

verläßt uns ganz schnell und unerwartet. Wir werden sie nie vergessen.

2016

Wir beginnen wieder mit einigen Showerfolgen das Jahr. Und im weiteren Verlauf kann Xawanie vier Championtitel vervollständigen, zunächst den Dt. Champion VDH, dann den Internationalen Champion CIE, im Herbst dann den Dt. Champion DRC und im Dezember den Österreichischen Champion. Auch wird er ein weiteres mal Vater von 8 Welpen.

Xuca geht es altersgerecht gut, sie kann sogar noch im Herbst mit auf Jagd gehen und hat mächtig Spaß daran. Xiequa nimmt an einigen Shows und Workingtests teil, kann aber nicht mehr ganz an alte Erfolge heran kommen - dafür bringt sie umso mehr Leistungen als aktiver Jagdhund - das ist ihre Welt.

Xuala lehrt mich einiges an Geduld bei ihren Prüfungen, doch am Ende können wir für sie die Zuchtzulassung erreichen und planen einen Wurf mit ihr für 2017.

Insgesamt war es ein sehr gemischtes Jahr, es erreichten uns auch einige traurige Nachrichten, aber auch immer wieder schöne Erfolge unserer Nachzucht.

2017

Im April schenkt uns Xuala unseren H/S-Wurf mit 13 Welpen. Das hat sie also von ihrer Mutter gut geerbt. Sie ist eine tolle Mutter und meistert alles sehr sicher. Die Welpen und ihre neuen Familien machen uns viel Freude. 
Ansonsten steht das Jahr sehr unter der erneuten Organisation der FCR-Trophy (wie sie mittlerweile genannt wird). Das hat mich diesmal sehr viel Energie gekostet und einiges blieb bei meinen Hunden auf der Strecke. Aber schön war es, wieviele alte und neue Freunde dann doch mitgeholfen haben, so daß wir die zwei Tage super überstanden haben.

Mit Xiequa bestreite ich nur einen Workingtest - Alt trifft Jung - und dort erreichen wir im Team mit Ginevra Tuuliki und Fine den 2, Platz. Ein tolles Wochenende war das. Wir hatten uns so vorgenommen, das nun öfter zu machen, doch dazu sollte es nicht kommen. Im November verläßt uns Xiequa nach kurzer Krankheit viel zu früh und viel zu schnell.

Xawanie darf noch einmal Vater werden, im Kennel Rubaron´s fallen 6 Welpen nach ihm. 
Xuala besteht im Herbst noch die Brauchbarkeit (JEPs) und geht auf ihre ersten Jagden mit, leider ohne ihre Mutter, von der sie hätte noch so viel lernen sollen.

French Ulixes und Gilby Timothy ernten noch einige Championtitel, was mich wirklich sehr freut.